PC - Microsoft Windows 7 Professional OEM inkl. Service Pack 1 - kaufen bei melectronics.ch

PC - Microsoft Windows 7 Professional OEM inkl. Service Pack 1

Artikel Nr. 951100143486
  150.–
Sprache Englisch . - Hersteller Microsoft . - M-Garantie 2 Jahre
Sofort lieferbar

PC - Microsoft Windows 7 Professional OEM inkl. Service Pack 1

Microsoft hat Windows 7 nach Ihren Vorstellungen und Ideen entwickelt: Sie wünschen sich einen Windows-PC, der schnell und zuverlässig arbeitet und einfach zu bedienen ist. Windows 7 enthält eine Reihe innovativer Funktionen und neuer Technologien, die genau diesem Ziel folgen.

- Verbesserte Taskleiste und Vollbild-Vorschaufenster
- Sprunglisten
- Verbesserter Desktop
- Windows Search
- Bessere Geräteverwaltung
- Heimnetzgruppe
- Betriebssystem Microsoft Windows 7 Professional SP1 - 64-Bit
- Lizenztyp Lizenz und Medien
- Anzahl Lizenzen 1 PC
- Lizenzpreise OEM
- Sprache(n) Englisch
- Media DVD-ROM
- Lizenzdetails 64-bit, LCP
- Betriebssystem

Verbesserte Taskleiste und Vollbild-Vorschaufenster
Von der Taskleiste unten am Bildschirm aus können Sie Program starten und zwischen bereits gestarteten Programmen wechseln. Unter Windows 7 können Sie jedes Programm in die Taskleiste setzen,sodass Sie es immer mit einem einzigen Klick öffnen können. Darüber hinaus können Sie die Symbole auf der Taskleiste neu anordnen, indem Sie einfach darauf klicken und sie an die gewünschte Position ziehen. Die Symbole wurden auch erheblich größer gestaltet, sodass sie einfacher zu bedienen sind. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Symbole, und es werden Miniaturen jeder Datei oder jedes Fensters angezeigt, das in diesem Programm geöffnet ist. Wenn Sie den Mauszeiger über die Miniatur bewegen, wird eine Vollbildvorschau des jeweiligen Fensters angezeigt. Wenn Sie den Mauszeiger von der Miniatur weg bewegen, wird auch die Vollbildvorschau geschlossen.

Sprunglisten
Bei Windows 7 hat Microsoft ein Hauptaugenmerk darauf gelegt, dass Sie schnellen Zugriff auf die Program und Dateien haben, die Sie am häufigsten verwenden. Ein Beispiel: die Sprunglistenfunktion. Sprunglisten bieten eine praktische Möglichkeit zum Öffnen von Dateien, mit denen Sie in letzter Zeit gearbeitet haben. Zum Anzeigen der kürzlich verwendeten Dateien klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf das Anwendungssymbol auf der Taskleiste. Wenn Sie also mit der rechten Maustaste auf das Word-Symbol klicken, werden die kürzlich verwendeten Word-Dokumente angezeigt. Darüber hinaus können Sie auch andere Dateien, die Sie schnell zur Hand haben möchten, einfach in die Sprungliste setzen, damit sie immer angezeigt werden. Auf diese Weise können Sie auf Dokumente, die Sie häufiger verwenden, mit nur wenigen Mausklicks zugreifen. Die Sprunglisten von einigen Programmen wie Windows Media Player können im Vorfeld mit häufig verwendeten Befehlen gefüllt werden. So sehen Sie in der Sprungliste für Windows Media Player beispielsweise Optionen zum Abspielen der gesamten Musik oder zum erneuten Öffnen der letzten Wiedergabeliste. In der Sprungliste für Internet Explorer werden die häufig und zuletzt besuchten Websites angezeigt. Bei einigen Programmen können Sie hiermit sogar schnell auf Befehle zugreifen, die in der Vergangenheit nur aus dem Programm selbst aufgerufen werden konnten, wie den Befehl zum Verfassen einer neuen E-Mail-Nachricht.

Verbesserter Desktop
Windows 7 vereinfacht das Arbeiten mit Fenstern auf dem Desktop. Sie verfügen damit über intuitivere Möglichkeiten zum Öffnen und Schließen, zum Ändern der Größe und zum Anordnen. Mit Windows 7 wird die Erledigung alltäglicher Aufgaben noch einfacher. Mit der Einrastfunktion ("Snaps") wird es beispielsweise einfacher denn je, zwei geöffnete Fenster zu vergleichen. Sie müssen die Größe der geöffneten Fenster für den Vergleich nicht manuell anpassen. Ziehen Sie das Fenster einfach mit der Maus an einen der Seitenränder des Bildschirms, und es füllt den halben Bildschirm aus. Rasten Sie Fenster an beiden Seiten ein,und schon ist es einfacher denn je, die Fenster zu vergleichen. Wenn Sie alle Desktop-Minianwendungen anzeigen möchten, bewegen Sie einfach die Maus in die untere rechte Ecke des Desktops. Damit werden alle geöffneten Fenster transparent, sodass der Desktop und die hierauf befindlichen Minianwendungen sofort sichtbar werden. Sie möchten alle bis auf ein Fenster minimieren? Kein Problem! Klicken Sie einfach auf die Titelleiste des Fensters, "schütteln" Sie es, und alle anderen geöffneten Fenster werden als Symbole auf der Taskleiste angezeigt. "Schütteln" Sie das Fenster erneut, und die anderen Fenster werden wieder angezeigt.

Windows Search
Sie suchen etwas auf Ihrem PC? Woran denken Sie zuerst? Wenn Sie häufig im Internet surfen, suchen Sie wahrscheinlich nach einem Suchfeld. Nun können Sie Daten auf Ihrem Computer in der gleichen Weise wie in Suchmaschinen finden. Windows Search wurde mit Windows Vista eingeführt und hilft Ihnen dabei, faktisch alle auf dem PC befindlichen Daten schnell und einfach zu finden. Mit Windows 7 erhalten die Suchergebnisse zudem mehr Relevanz, und sie sind einfacher zu verstehen. Sie suchen nach einer Datei, einer E-Mail oder einer Anwendung? Sie könnten nun zwar einfach alle Ordner und Menüs durchsuchen, es gibt aber auch eine schnellere Methode. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche "Start". Wie Sie sehen, wird über der Schaltfläche "Start" ein Suchfeld angezeigt. Geben Sie ein Wort oder einige Buchstaben des gewünschten Namens oder der gewünschten Datei ein, und Sie erhalten eine geordnete Liste der Suchergebnisse. Windows 7 verwendet Bibliotheken, um den gesamten Inhalt eines bestimmten Typs im Überblick anzuzeigen. Einmal angenommen, auf dem PC befinden sich Fotos an unterschiedlichen Speicherorten. Viele hiervon befinden sich im Ordner "Fotos", es kann aber auch sein, dass Sie einige in den Dokumentenordnern gespeichert haben. Mit der Fotobibliothek können Sie nun einfach nach allen Fotos suchen und diese verwenden, ungeachtet des Speicherorts auf dem PC. Bibliotheken vereinfachen die Suche, indem die Dinge in einer einzigen Ansicht zusammengefasst werden. In Verbindung mit Windows Search sind sie sogar noch leistungsfähiger. Sie können Ihre Bibliotheken mithilfe von Filtern durchsuchen, mit denen die Suche angepasst wird. So können Sie bei der Suche nach Musik beispielsweise nach Album suchen. Oder Sie können Fotos nach Aufnahmedatum suchen. Daneben können Sie auch zu Ihrer Dokumentbibliothek wechseln, auf einen Autor klicken und dann alle Dokumente auf dem Computer nach dem Namen des Autors sortiert anzeigen.

Bessere Geräteverwaltung 
Sicherlich möchten Sie an Ihrem PC zusätzliche Hardware und mobile Geräte nutzen wie beispielsweise Drucker,Scanner, Handy oder MP3-Player. In früheren Windows-Versionen mussten Sie dafür unterschiedliche Funktionen und Fenster öffnen. Mit Windows 7 können Sie sämtliche Geräte über die zentrale Funktion "Geräte und Drucker" anschließen, verwalten und nutzen. Mit der Device Stage-Technologie geht Windows 7 bei der Geräteverwaltung jedoch noch einen Schritt weiter. Device Stage hilft Ihnen bei der Nutzung aller kompatibler Geräte, die an den Computer angeschlossen sind. Dank Device Stage können Sie nun in einem einzigen Fenster den Gerätestatus anzeigen und häufig verwendete Befehle ausführen. Hier finden Sie sogar Bilder von den Geräten, sodass Sie auf einfache Weise sehen können, welche Geräte angeschlossen sind. Die Hersteller der Geräte können Device Stage sogar anpassen. Wenn der Hersteller Ihrer Kamera beispielsweise eine angepasste Version von Device Stage bereitstellt, können Sie Angaben wie die Anzahl der Fotos auf der Kamera sehen und erhalten Links zu hilfreichen Informationen, wenn Sie die Kamera mit dem PC verbinden.

Heimnetzgruppe
Vielleicht verfügen Sie zurzeit über ein privates Heimnetzwerk, um die gemeinsame Nutzung des Internetanschlusses zu ermöglichen. Allerdings kann es schwierig sein, andere Komponenten wie Dateien und Drucker gemeinsam zu nutzen. Haben Sie zu Hause einen oder mehrere Computer, aber nur einen Drucker? Wenn Sie nun eine Datei, die sich auf dem Laptop im Wohnzimmer befindet, auf dem Drucker im Arbeitszimmer drucken müssen, senden Sie diese Datei - wie die meisten Leute - per E-Mail von einem Computer an den anderen, oder Sie speichern sie auf einem USB-Laufwerk. Und wenn Sie eine Datei finden müssen, jedoch nicht wissen,auf welchem Computer sie gespeichert ist, kann es durchaus sein, dass Sie nun stundenlang von PC zu PC wandern und einen nach dem anderen durchsuchen.

Systemanforderungen
- Min. Prozessortyp Intel x86-64 - 1 GHz
- Min. Arbeitsspeicher 2 GB
- Min Festplattenspeicherplatz 20 GB
- Peripheriegeräte / Schnittstellen DirectX 9.0-kompatible Grafikkarte

PC - Microsoft Windows 7 Professional OEM inkl. Service Pack 1

Spezifikationen
Hersteller Microsoft
Sprache Englisch
Allgemein
M-Garantie 2 Jahre
Meine Bewertung
Um dieses Produkt zu bewerten, müssen Sie angemeldet sein.
Anmelden oder Registrieren
Meine Bewertung
Soraya Cristina
Bewertungen
Bisher wurden noch keine Bewertung für dieses Produkt abgegeben.