1. Startseite
  2. Smartphone & Wellness: Alles rund um Ihren digitalen Begleiter
Mobiles Leben

Smartphone & Gesundheit: Wissenswertes rund um die Handynutzung

Frau
16. September 2022

Ist Handystrahlung schädlich? Soll ich mein Smartphone in der Nacht ausschalten? Bringt der Blaufilter was? Antworten auf diese Fragen und mehr finden Sie hier.


Mythos Handystrahlung: Was steckt dahinter?


Unter der sogenannten «Handystrahlung» versteht man hochfrequente elektromagnetische Felder, die im Mobilfunk zur Übertragung von Informationen genutzt werden. Teile der Strahlung werden vom Körper aufgenommen und in Wärme umgewandelt. Um bekannte gesundheitsrelevante Wirkungen auszuschliessen, müssen Geräte strenge Grenzwerte einhalten. Als Mass hierfür dient die Spezifische Absorptionsrate (SAR).

SAR-Wert

Der SAR-Wert von Mobiltelefonen zeigt an, wie viel Strahlung der Körper aufnimmt. Der in der Schweiz geltende offizielle Grenzwert ist bei 2 W/kg angesetzt. Moderne Smartphones liegen zwischen 0,10 und 1,99 W/kg. Je kleiner der SAR-Wert, desto strahlungsärmer ist das Gerät. Eine Liste gängiger Mobiltelefone und ihrer SAR-Werte finden Sie hier.

Gesundheitliche Bedenken gibt es nach derzeitigem Kenntnisstand bei Einhaltung der Grenzwerte nicht. Wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, kann mit einfachen Massnahmen die Strahlungsbelastung weiter reduzieren.

 

Tipps für strahlungsärmere Handynutzung

  • Nicht bei schlechtem Empfang telefonieren
  • SMS schicken statt anrufen
  • Erst nach dem Anrufaufbau das Handy ans Ohr halten
  • Telefonate mit dem Handy eher kurzhalten
  • Wenn möglich ein Headset benutzen (mit jedem Zentimeter Abstand nimmt die Strahlung ab)
  • Mobiltelefone mit niedrigem SAR-Wert benutzen

 

Zeit, Ihr altes Gerät zu erneuern? Bestellen Sie Ihr neues Smartphone bequem online.

Mann


Smartphone-Trends im Herbst

Galaxy Z Flip4

Klappen ist cool: Samsung Galaxy Z Flip4

Mit seinem superkompakten Faltgehäuse passt das Galaxy Z Flip4 in jede Tasche. Aufgeklappt bietet das 6,7″ AMOLED-Display ein hervorragendes Multimediaerlebnis, wobei der Snapdragon 8+ Gen 1 Chipsatz und OctaCore-4nm-Prozessor auch zum Gamen einladen.
iPhone 14

Das nächste Level: Apple iPhone 14 Pro

Das neue iPhone 14 pro setzt mit seinem supergrossen Display, verbesserten Fotofunktionen und revolutionären Features wie der Unfallerkennung mit automatischem Notruf einmal mehr Massstäbe – und das bei einer hervorragenden Akkuleistung.

Eine gesunde Nacht für Sie und Ihr Smartphone

Frau

Soll ich mein Smartphone in der Nacht ausschalten?
Aus gesundheitlichen Gründen ist dies nach aktuellen Erkenntnissen nicht nötig. Liegt das Handy im Standby-Modus auf dem Nachttisch, nimmt es nur selten und kurz Kontakt zur Mobilfunkanlage auf. Die von ihm ausgehende Strahlung ist also gering. Für eine besonders strahlungs- und störungsarme Nachtruhe können Sie Ihr Gerät in den Flugmodus schalten. Wenn die Sendefunktionen, WLAN und Bluetooth deaktiviert werden, ist das Smartphone über Nacht praktisch strahlungsfrei und der Wecker klingelt trotzdem. Bonus: Wenn nachts keine Meldungen reinkommen, leuchtet das Handy auch nicht auf und Ihr Schlaf bleibt ungestört.


Soll ich mein Smartphone über Nacht laden?
Was die «Gesundheit» Ihres Smartphones anbelangt, ist schonendes Laden ein wichtiges Thema. Wenn Sie den Akku überladen, kann sich dies negativ auf seine Leistung auswirken. Weil mit steigender Ladung auch die Spannung im Akku zunimmt, beschleunigen lange Verweilzeiten am Kapazitätslimit die chemische Alterung der Batterie. Gerade bei älteren Geräten ist daher vom Handy laden in der Nacht abzuraten. Hersteller wie Huawei, Sony, Google, Apple und OnePlus statten ihre neuen Produktserien mit Schutzfunktionen aus, die diesem Problem entgegenwirken – so wird das Mobiltelefon zunächst nur teilweise geladen und erst kurz vor dem Aufstehen auf 100 % aufgestockt. In dem Fall ist das Laden über Nacht OK.


4 Einstellungen für eine gesündere Handynutzung

Blaufilter: Das blaue Licht in Displays signalisiert dem Körper, dass es noch nicht Schlafenszeit ist und kann Ihnen daher nach dem abendlichen Browsen das Einschlafen erschweren. Mit dem Blaufilter (auch Nachtmodus) können Sie blaues Licht zwei bis drei Stunden vor dem Schlafen und bis zum Morgen meiden.

Bitte nicht stören: Der Klassiker unter den stressreduzierenden Smartphone-Einstellungen. Aktivieren Sie den Ruhemodus je nach Bedarf oder geplant für eine gewünschte Zeitspanne, in der Sie nicht von Anrufen, SMS oder Benachrichtigungen gestört werden möchten.

App-Timer (Android): Sie würden gerne weniger Zeit in den sozialen Medien oder mit Handy-Games verbringen? Mit dem App-Timer identifizieren Sie die Zeiträuber unter Ihren Apps und können die Nutzungsdauer auf ein von Ihnen gewünschtes Zeitlimit beschränken. Bei iOS geht dies über «App Limits».

Konzentrationsmodus / Focus Mode: Mit dieser Einstellung können Sie ausgewählte Apps für einen bestimmten Zeitraum (z. B. während der Schul- oder Arbeitszeit) pausieren, um gar nicht erst in Versuchung geführt zu werden, sich mit Instagram oder süssen Kätzchenvideos abzulenken. So gewinnen Sie Zeit für Dinge, die Ihnen wichtig sind.

Smartphone