Die 6 melectronics Offside-Regeln.

 

Ein Fussballspiel ist ein hervorragender Anlass um Freunde und Bekannte zu sich nach Hause einzuladen. Gemeinsam das Team anfeuern, Schiedsrichterentscheide diskutieren, Tore feiern – folgende Punkte helfen Ihnen für die idealen Rahmenbedingungen.  

 

Regel 1: Material checken.

Das wichtigste Utensil für ein gelungenes Heimspiel-Event ist das ideale TV-Gerät. Hierbei stellt sich als erstes die Frage nach der bestmöglichen Bildschirmgrösse. Sie können diese durch den Sitzabstand zum Fernseher ermitteln. Bei einem 40 Zoll / 100cm Fernseher sollte der Sitzabstand beispielsweise mindestens 2,5m betragen. Allgemein gilt: Bei Full-HD Modellen sollte die Distanz etwa drei Mal so hoch sein wie die Bildhöhe des TVs, bei Modellen mit UHD-Auflösung genügt die zweifache Bildhöhe als Sitzabstands. 
 

Regel 2: Anspielzeit berücksichtigen.

Tageslicht kann das Fussballerlebnis einschränken. Alle frontal oder seitlich auf den TV treffenden Lichtquellen wirken nämlich negativ auf die Bildqualität ein. Die richtige Platzierung des Gerätes kann hierbei helfen. Technisch bestens ausgerüstet sind LED-Fernseher. Durch ihre höhere Leuchtkraft ist das Bild klar erkennbar, selbst wenn die Sonne einstrahlt. 
Des Weiteren überzeugen sie mit besonders klaren und präzisen Farben. 
 

Regel 3: Stadionatmosphäre einbeziehen.

Der Ton macht die Musik – und auch das Spiel. Bei den heutigen TVs ist die Bildqualität immer ausgeklügelter – soundtechnisch sind jedoch noch nicht alle Geräte auf Top-Level. Wer Live-Feeling und Gänsehautstimmung wie im Stadion erleben will, sollte den TV mit einem Soundsystem kombinieren. Beispielsweise mit einer Soundbar, Multiroom-Lautsprechern oder einem Home-Cinema-System. 
 

Regel 4: Technik nutzen.

Viele TVs bieten mittlerweile technische Funktionen, welche das Heim-Fussball Erlebnis noch attraktiver machen. Handberührung oder doch nicht? Mit der Zoom-Funktion finden Sie’s womöglich raus. Foul? Schauen Sie sich die Situation nochmals mit Replay an.  
 

Regel 5: Spannung halten.

Wer kennt’s nicht: Der Nachbar jubelt schon, bevor auf dem eigenen Bildschirm auch nur der kleinste Ansatz einer Torchance zu erkennen ist. Grund dafür ist die Art der Verbreitung, mit welcher die Bilder auf dem TV erscheinen. Klar im Vorteil ist, wer ein Fussballspiel über Kabelanschluss verfolgt.
 

Regel 6: Nerven schonen.

Für viele ist das nervenaufreibendste nicht das Spiel selbst, sondern der Kommentator.  Zum Glück gibt es TV-Kanäle, die Spiele im Mehrkanalton und ohne Moderator ausstrahlen. Um diesen Service zu nutzen, muss Ihr TV digitale Signale empfangen können.