Der Ratgeber zum perfekten TV.

Sie brauchen einen neuen Fernseher, wissen aber nicht, welches Gerät Ihre Ansprüche erfüllt und gleichzeitig das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet? In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen die wichtigsten technischen Bezeichnungen und zeigen Ihnen anhand von 6 Punkten auf, worauf Sie beim Fernsehkauf achten sollten. 


6 Dinge, die Sie beim Kauf eines TVs beachten sollten:

1. Bildschirmgrösse
1. Bildschirmgrösse
Das perfekte Format.
2. Technologie
2. Technologie
Was Geräte heute können.
3. Auflösung
3. Auflösung
Wo Sie mehr sehen.
4. Smart TV
4. Smart TV
Die cleversten TVs.
5. Musiksysteme
5. Musiksysteme
So tönt’s besser.
6. Anschlüsse & Zubehör
6. Anschlüsse & Zubehör
Für die besten Kombinationen.

1. Bildschirmgrösse

Die bestmögliche Bildschirmgrösse ermitteln Sie durch Ihre Sitzdistanz zum Fernseher. Sie wird in der Regel in Zoll angegeben. Gemessen wird dabei immer die Diagonale des eigentlichen Bildschirms, und nicht die Grösse des kompletten Geräts. Eine «Standardgrösse» gibt es dabei nicht: Von Fernsehern mit einer Diagonalen von 22 Zoll bis hin zu Varianten mit 78 Zoll finden Sie im Sortiment von melectronics alle derzeit wichtigen Gerätegrössen.

Sitzabstand

Bei der Fernsehtechnik gilt die Faustregel, dass der Sitzabstand bei einem Full-HD-Modell etwa drei Mal so gross ausfallen sollte wie die Bildhöhe des Fernsehers. Bei Modellen mit UHD-Auflösung reicht als Sitzabstand bereits die zweifache Bildhöhe.

Sehvergnügen

Schwanken Sie zwischen zwei Grössen, empfehlen wir grundsätzlich das grössere Modell. Ein zu kleiner Fernseher kann das Sehvergnügen massiv schmälern. In kleineren Wohnungen empfehlen sich moderne Geräte mit dünnen Rahmen, da bei diesen mehr Fläche für den eigentlichen Bildschirm verwendet wird.


2. Technologie

Moderne Fernseher unterscheiden sich durch Bildschirmvarianten, die Technologie im Inneren der Geräte sowie im Design. Erfahren Sie hier das Wichtigste für die Wahl Ihres TVs.

Entdecken Sie jetzt unser Sortiment:

LED

LED-Technologie ist mittlerweile eine der bekanntesten Bildschirmtechniken am Fernsehmarkt. LED-Fernseher bieten eine höhere Leuchtkraft, was besonders in sehr hellen Räumlichkeiten von Vorteil sein kann.

OLED

Die Farben bei OLED TVs sind wirklich brillant, schnelle Bewegungen werden ruckelfrei wiedergegeben und der Kontrast ist höher als bei LED Fernsehern. Ausserdem überzeugen Sie mit einer geringen Bautiefe.

QLED

QLED Fernseher werden von einigen Herstellern als der nächste grosse Entwicklungsschritt bei den Flachbildfernsehern bezeichnet. Sie bestechen mit noch intensiveren Farberlebnissen als OLED TVs und überzeugen auch in hellerer Umgebung.

Curved

Curved-Fernseher können durch ihre gebogene Form den Zuschauer stärker ins Geschehen ziehen. Für die optimale Wirkung sollte man jedoch frontal vor dem Gerät platziert sein.




3. Auflösung

Eine höhere Auflösung führt zu mehr Bildschärfe: Bei Sportereignissen werden Grashalme auf einem Fussballplatz sichtbar, optisch aufwendige Filme erhalten schärfere, plastischere Effekte und einzelne Kleidungsfasern von Schauspielern in Filmen sind in Nahaufnahmen plötzlich erkennbar.

Entdecken Sie jetzt unser Sortiment: 

Technik

Es gibt unterschiedliche Auflösungen, auf welche man beim Fernsehkauf stösst. Ob Sie den Unterschied der verschiedenen Techniken wie 4K, Ultra HD oder Full-HD auch wirklich sehen, hängt nicht zuletzt von der Grösse des TV ab. Allgemein kann folgendes gesagt werden: Je grösser das Gerät, desto deutlicher der Schärfegewinn. Wer auch in Zukunft mit der bestmöglichen Auflösung TV geniessen will, ist mit einem 4K / Ultra HD-TV sicherlich gut beraten.

Bildwiederholrate

Die Bildwiederholfrequenz der Panels (Bildschirme) wird in Hertz angegeben. Es gibt nur noch die Werte 50Hz und 100Hz. Dieser Wert sagt aus, wie häufig der Fernseher das dargestellte Bild pro Sekunde aktualisiert. Moderne Flachbildschirme nutzen hohe Bildwiederholfrequenzen, um vor allem schnelle Bewegungen flüssiger darzustellen. Das heisst: Mehr Hertz sind besser, da sie zu einem flüssigeren Bewegungsablauf der Bilder führen. Durch Bildverbesserungstechnologien wird die Bildwiederholfrequenz der Panels weiter optimiert.


4. Smart TV

Smart TVs stellen so etwas wie die Brücke zwischen dem klassischen Fernsehen und dem Internet dar. Konkreter heisst das, dass Sie mit einem Smart TV beispielsweise im Internet surfen, dort Videos als Stream über YouTube anschauen oder auch zahlreiche Apps verwenden können. Als Stream bezeichnet man die gleichzeitige Übertragung und Wiedergabe von Video- und Audiodaten über das Internet.

Entdecken Sie jetzt unser Sortiment:

 

Anbieter

Praktisch alle relevanten Hersteller veredeln ihre Fernseher mit Smart TV-Eigenschaften. Im Vorteil sind dabei Fernseher mit WLAN-Unterstützung, da diese unnötige Kabelverbindungen reduzieren.

Anwendungen

Typischen Anwendungen sind etwa Skype, YouTube, Netflix, Amazon Prime oder auch Mediatheken der TV-Sender. Zu beachten gilt, dass sie für gewisse zusätzliche Dienste ein kostenpflichtiges Nutzerkonto benötigen.


5. Musiksysteme

Schauen Sie Fernsehen nur für gewöhnliche TV-Programme, sind sie mit den integrierten Lautsprechern eines TVs gut beraten. Für ein echtes Kinoerlebnis im Wohnzimmer ist eine gute Soundanlage aber ebenso unverzichtbar wie ein moderner, grosser Fernseher.

Da Flachbildfernseher bauartbedingt keinen kinoähnlichen Ton produzieren können, empfehlen sich externe Lautsprecher.

Externe Lautsprecher

Mit einer Soundbar sparen Sie sich das Aufstellen von zahlreichen Lautsprechern und das Verlegen von Kabeln. Möchten Sie noch mehr Tiefe im Klang, raten wir Ihnen zu einem externen Subwoofer. Für eine Rundum-Kulisse in Ihrem Wohnzimmer eignet sich die Kombination von Soundbar und Subwoofer mit Multiroom-Lautsprechern. Falls Sie den Sound auch in anderen Räumen geniessen möchten, können Sie das Multiroom-System einfach mit weiteren Lautsprechern erweitern.

AV-Receiver

Ein AV-Receiver ist ein Verstärker, der die Ausgabe der Tonsignale eines Sound-Systems steuert und dafür verantwortlich ist, dass Sie Raumklang in bester Qualität geniessen können. Mittlerweile unterstützen fast alle neuen Geräte WLAN und ermöglichen, nebst perfektem Filmerlebnis auch Internet-Radio oder Online-Musikdienste zu geniessen.


6. Anschlüsse & Zubehör

 Lieber zu viele als zu wenige:  An einem Fernseher kann es nicht genug Anschlüsse geben. 

Ohne diese können Sie Ihre Zusatzgeräte nämlich nicht mit dem Fernseher verbinden. Hier die wichtigsten Verbindungen:

HDMI

Die verbreitetste Schnittstelle überhaupt. Je nach Gerät finden Sie von diesem Anschluss meist ein bis vier Stück an der Rückseite. HDMI überträgt sowohl Bild als auch Ton, sodass Sie nur dieses eine Kabel brauchen. Für Ultra-HD benötigen Sie einen Fernseher mit HDMI 2.0 als Schnittstelle.

USB

Mit dieser Schnittstelle verwandeln Sie Ihren Fernseher in einen Alleskönner. Geniessen Sie Filme, Bilder oder Musik von einer externen Festplatte oder einem USB-Speicherstick auf Ihrem TV-Gerät.

Ältere Geräte

VGA und SCART sind Anschlüsse, die vor allem für Liebhaber älterer Geräte interessant sind. Für den Anschluss von älteren Notebooks brauchen Sie oft VGA-Anschlüsse.

Aufnahme mit USB-Recording

Mittels USB-Recording nehmen Sie Fernsehprogramme auf einer USB-Festplatte auf. sofern Fernseher oder Receiver dies unterstützen. Praktisch ist auch, dass Sie USB-Speichermedien auch an einen Computer anschliessen können. Dort können Sie die Aufnahme dann bei Bedarf weiterbearbeiten.